5. Warentransportversicherung

Versicherung für Waren / Warentransportversicherung

Sie versenden eigene Güter und/oder beziehen Waren. Zum möglichen Kundenkreis zählen demnach:

  • Industriebetriebe
  • Produktionsbetriebe
  • Veredelungsbetriebe
  • Versandgeschäfte
  • Zulieferer
  • Groß- und Einzelhändler
  • Importhäuser
  • Exporthäuser

Während des Transportes ist das Gut in fremdem Gewahrsam und vielen Gefahren ausgesetzt. Die Risiken sind vielfältig und von unterschiedlichster Natur. Risikofaktoren sind an erster Stelle die Empfindlichkeit der Güter, die Art der Verpackung, aber auch der Reiseweg, die speziellen Risiken der unterschiedlichen Beförderungsmittel und natürlich der Versicherungsumfang.

Werden die Gütern mit Fahrzeugen des eigenen Fuhrparks befördert, so liegt das Risiko verständlicherweise immer beim Transport Unternehmen. Im Kaufvertrag ist jeweils festgelegt, für welchen Teil der Reise der Verkäufer, und für welchen Teil der Reise der Käufer die Gefahr zu tragen hat – auch dann, wenn ein Spediteur oder Frachtführer den Transport organisiert oder ausführt. In Abhängigkeit dieser Lieferkonditionen übernimmt ein Unternehmen ganz oder teilweise das finanzielle Risiko der Beschädigung oder des Verlustes der Güter während des Transportes.

Güterbewegungen, die nicht unmittelbar an einen Kaufvertrag gebunden sind, wie z.B. Transporte zwischen Betriebsstätten oder Niederlassungen, zwischen Außenlägern, aber auch Transporte zu Ausstellungen/Messen bis hin zu innerbetriebliche Transporten können mitversichert werden.Die eingeschränkte und schwer überschaubare Haftung der unterschiedlichen Beförderungsunternehmen bietet meist nicht den vollen, manchmal auch gar keinen Ersatz für einen Güterschaden. Hinzu kommt, dass insbesondere dann, wenn mehrere Beförderungsunternehmen nacheinander eingeschaltet waren, sich ein Schaden häufig nur schwer lokalisieren lässt und somit ein Regress gegen den Schadenverursacher erschwert oder nicht möglich ist.